Wie oft müssen SEO Maßnahmen erledigt werden?

Wie oft muss man Suchmaschinenoptimierung machen, um bei Google, Bing und Co. mithilfe der gewünschten Keywords gefunden zu werden? Durch die Häufigkeit der Maßnahmen ergeben sich auch die Kosten für SEO. Konkret stellen mir meine Kunden immer wieder folgende Fragen:

  • Wie oft muss man SEO machen?
  • Ist SEO eine einmalige Angelegenheit?
  • Was kostet es, SEO zu machen?
  • Welche Ergebnisse kann ich in welchem Zeitraum mit SEO erreichen?

In diesem Ratgeber erfährst du, wie oft und wie regelmäßig man SEO machen sollte, um Erfolge zu erzielen. Dabei plaudere ich auch etwas aus dem Nähkästchen und erzähle, welche Erfahrungen ich bei meinen eigenen Projekten gemacht habe. Konkret gebe ich dir eine Liste mit SEO-Maßnahmen und die Häufigkeit deren Durchführung an die Hand. Dadurch verstehst du, wie oft man sich mit Keywords, Rankings und Verlinkung beschäftigen sollte.

Einmal SEO zum Mitnehmen, bitte!

Viele Webseitenbetreiber merken früher oder später, dass die Website nicht so viele Aufrufe wie erwartet generiert. Da gibt man sich viel Mühe mit dem Design und den Texten, überwindet technische Hürden und dann schaut das aber niemand an. Ich kenne das Gefühl. Als ich 2016 mit meinem Blog gestartet bin, erging es mir genauso. Allerdings habe ich die Herausforderung angenommen und mich mit SEO beschäftigt. Genauer gesagt habe ich die Suchmaschinenoptimierung regelrecht studiert, Experimente gemacht und mich mit dem Algorithmus auseinandergesetzt. Für mich ist es eine wahrliche Leidenschaft geworden. Doch wir Menschen ticken da nicht alle gleich und nicht jeder hat die Zeit und Lust sich so tief in SEO einzuarbeiten und viele Rückschläge auf, sich zu nehmen.

Angesichts dessen suchen immer mehr Webseitenbetreiber nach Unterstützung in Sachen SEO. Und das ist auch völlig okay, denn man kann nicht alles auf professioneller Ebene selbst machen. Unterstützungen für SEO gibt es auf viele Arten und Weisen – von Agenturen, Einzelkämpfern und Lernplattformen.

So kommen auch regelmäßig neue, potenzielle Kunden auf mich zu, weil sie Unterstützung für SEO benötigen. Und in der Regel ist es so, dass ein einmaliges SEO-Komplettpaket gesucht wird. Also geht man schon davon aus, dass SEO eine einmalige Sache ist. Doch dieses eine, einzelne SEO-Paket, das oft gesucht wird, gibt es nicht. Denn SEO ist keine einmalige Sache, kein Schalter, den man einfach umlegt. Suchmaschinenoptimierung ist die Sammlung aus verschiedenen Optimierungsmaßnahmen, um bei Suchmaschinen sichtbarer zu sein. Und dabei können sich die Maßnahmen noch verändern oder erweitern – je nachdem, wie sich der Markt und die Suchmaschine weiterentwickeln. Du kannst zwar eine gewisse Basis einmalig erledigen lassen – aber wenn du dann nicht dran bleibst, wirst du von anderen überholt. Und die Basis ist auch keine Garantie dafür, dass du in Suchmaschinen wie Google ganz oben in den Suchergebnissen erscheinst.

Ein kleines Beispiel aus meiner persönlichen Geschichte: Ich habe zwar Informatik studiert und knapp 5 Jahre als Softwareentwicklerin gearbeitet, habe das aber ab 2022 nicht mehr weiterverfolgt. Natürlich kenne ich die Basics und weiß, wie man programmiert. Aber ich bin absolut nicht mehr auf dem Laufenden, was Angular und .NET Core betritt. Das könnte ich wieder aufholen, weil ich die Basis ja schon habe – aber ich bin hinten dran.

Und so ist das auch mit SEO: Nur weil man einmal die Basis gemacht hat, heißt es noch lange nicht, dass man mit anderen Webseiten konkurrieren kann. In einer Welt, in der sich Suchmaschinen und Mitbewerber weiter entwickeln, gibt es kein Ende der Optimierung.

Prioritäten setzen für SEO Maßnahmen

Ich spreche ja immer von SEO als dem „Großen Ganzen“. Viele Puzzleteile wie Keywords, Backlinks, Snippets, Relevanz, …. die das gesamte Bild ergeben. Nun ist es aber so, dass manche Puzzleteile wichtiger sind als andere. Und je nachdem, wie die Prioritäten verteilt werden, ergibt sich daraus auch die Häufigkeit SEO Maßnahmen zu ergreifen.

Das Aktualisieren alter Inhalte hat für mich zum Beispiel nicht so eine hohe Priorität wie das Überwachen der Google Search Console. Ich habe dir mal grafisch dargestellt, wo bei mir die Prioritäten von SEO Maßnahmen sind. Die Basis für alles ist eine qualitativ hochwertige Website. Sprich eine Website, die eine Zielgruppe anspricht, technisch korrekt umgesetzt ist und hinter der eine Strategie steckt. Wenn die Basis nicht stimmt, sollte man immer zuallererst an der Basis arbeitet.

SEO Maßnahmen priorisiert dargestellt in einer Pyramide.

Nach der Basis ist für mich das Monitoring und die Behebung von dringenden Fehlern an zweiter Stelle. So kann ich schnell reagieren, wenn etwas passiert und verliere nicht allzu viel Zeit. Erst danach kommen für mich neue Inhalte produzieren und Verbesserungen auf der Website umsetzen. Verbesserungen können hier das Überarbeiten vorhandener Inhalte und Texte oder das Anpassen von Überschriften, Bildern und Meta-Daten sein. Dazu gehört auch die interne Verlinkung.

Und erst dann kümmere ich mich um Vernetzungen von Außen – sprich Backlinkstrategien. Mir ist bewusst, dass Backlinks für viele SEO-Experten einen viel höheren Stellenwert haben. Aber ich handle gerne nach dem Motto „Erst vor der eigenen Haustüre kehren …“. Denn wenn ich von anderen Backlinks haben möchte, sollte meine Seite auch gut, aktuell und sauber sein. Natürlich spricht nichts dagegen, gewisse Maßnahmen parallel anzugehen. Das heißt, du musst dich nicht erst nach einem Jahr um die Backlinks kümmern, wenn alles andere abgearbeitet ist. Aber du solltest eben auch nicht alle Priorität auf Backlinks legen.

SEO Maßnahmen ohne Priorität und Sinn

Und dann gibt es noch SEO Maßnahmen, die kalter Kaffee sind. Leider tauchen diese Maßnahmen immer wieder in alten Ratgebern oder SEO-Tools auf, obwohl sie wenig Sinn ergeben. Dadurch wird häufig wertvolle Zeit verschwendet, die für wichtigere Faktoren hätte verwendet werden können. Beispiele für oft sinnlose SEO Maßnahmen sind:

  • Meta Keywords pflegen (Schon ewig kein Rankingfaktor mehr)
  • Sich auf Keyworddichte versteifen (Relevanz ist wichtiger als die Anzahl der Keywords)
  • Backlinks über Kommentare in Blogs aufbauen (Werden oft abgelehnt und nicht hochwertig eingestuft)
  • Eine bestimmte Anzahl an Wörter erreichen wollen (Relevanz und Suchintention ist wichtiger als die Textlänge und Google hat sich offiziell zu der Anzahl der Wörter im Rahmen den Helpful Content Updates geäußert)
  • Wechsel der Domain aus SEO Gründen (Der Schaden ist oft größer als das Nutzen)
  • Suchanfragen manipulieren (Autosuggest SEO)
  • Strikte Optimierung nach SEO-Tools (Nicht jede vorgeschlagene Optimierung von Tools hat Relevanz)

Noch mehr Erfahrungswerte aus der Praxis?

In meinem SEO-Letter teile ich regelmäßig Erfahrungen und News rund um SEO, Online-Marketing und Websites. Einfach und verständlich erklärt.

SEO Maßnahmen: Wie oft solltest du sie umsetzen?

Ich habe dir eine kleine Liste mit SEO Maßnahmen mitgebracht und eine grobe Einschätzung, wie oft du dich darum kümmern solltest. Die Zeitangaben basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und ich setze das auch so in etwa bei meinen eigenen Projekten um. Natürlich kommt es immer auf das Projekt und den Markt an – daher solltest du meine Empfehlungen nur als grobe Richtlinie betrachten. Für alle Maßnahmen möchte ich noch hinzufügen, dass ich sie auch flexibel bei Bedarf umsetze.

Natürlich sollte man manche Dinge öfter tun und diverse SEO-Experten sagen dir auch, dass du dich viel regelmäßiger um neuen Content kümmern sollst. Ich teile dir meine Erfahrungen aber aus Sicht einer Unternehmerin mit und da hat man in der Realität nicht immer ganz so viel Zeit für SEO-Maßnahmen. Daher solltest du lieber so planen, dass eine realistische Umsetzung auch wirklich möglich ist. Und wenn das gut läuft, kannst du immer noch nach oben skalieren.

SEO MaßnahmeHäufigkeit
Gezielte Ranking Analyse1-2x Quartal
Keyword-Recherche1-2x Jahr
Überarbeiten vorhandener Inhalte1-2x Jahr
Erstellen neuer Inhalte inkl. Recherche1-2x Monat
Überschriften1x Jahr
Nutzerfreundlichkeit testen1x Monat
Bilder1x Jahr
Page-Speed1x Jahr
Konkurrenz-Analyse1x Jahr
Search Console checken1x Tag
Serps optimieren1x Quartal
Internes Linkbuilding1x Quartal
Backlinks1x Quartal
Seitenstruktur1x Jahr
Strategie überarbeiten1x Jahr
Kaputte Links überwachen1x Woche
Landingpages erstellenNach Bedarf
Kannibalisierung checken1x Jahr

Ich versuche zum Beispiel verschiedene Maßnahmen sinnvoll zusammenzufassen. Zum Beispiel mache ich einmal im Jahr für meine Projekte ein SEO-Audit, welches die Keyword-Recherche, Konkurrenz-Analyse und diverse OnPage-Maßnahmen abdeckt. Nach dem Audit folgt die Umsetzung und dann habe ich wieder ein Jahr Ruhe vor dem Thema. Das funktioniert aber auch nur, weil ich aus meinen Fehlern lerne und gewisse Dinge zukünftig gleich richtig umsetze. Wenn du also immer gleich deine Bilder richtig benennst und passende Alt-Attribute verwendest, musst du dich im Nachgang nicht mehr um Bilder SEO kümmern.

Das „gleich von Anfang an richtig machen“ funktioniert aber eher bei technischen Themen. Sobald der Nutzer und die Suchintention mit ins Spiel kommen, muss man auch flexibel Änderungen durchführen können.

Ich habe dir mal aufgezeichnet, welche Arbeit für mich bei neuen Inhalten auf der Website ansteht. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass viele den ersten Punkt, die Themenrecherche, direkt überspringen, weil sie denken, dass sie wissen, was der Nutzer lesen möchte. Doch die Suchintention des Nutzers sollte schon mal überprüft werden, bevor der Inhalt überhaupt erstellt wird. Ohne passende Suchanfragen können Inhalte online nicht gefunden werden. Nachfrage und Angebot. Und wo keine Nachfrage besteht, ist es auch sinnlos einen Inhalt zu produzieren.

Inhalte erstellen und veröffentlichen schafft wiederum jeder. Doch seien wir mal ehrlich: Die wenigsten schaffen es, mit einer Veröffentlichung von neuen Inhalten direkt auf Google Platz 1 zu ranken.

Workflow zum Veröffentlichen von SEO relevanten Inhalten auf der Website.

Doch was kommt nach der Veröffentlichung? Meistens nichts mehr …

Das ist ein großer Fehler. Denn oft lassen sich mit kleinen Stellschrauben große Verbesserungen in den Suchergebnissen erzielen. Nach der Veröffentlichung lässt sich überprüfen, ob die Suchergebnisse und Suchintentionen den Erwartungen entsprechen. Zum Beispiel mithilfe der kostenlosen Google Search Console. Wenn nicht, lässt sich mit kleinen Änderungen am Text und Inhalt viel bewirken. Es spielen verschiedene Faktoren mit rein, die sich Stück für Stück optimieren lassen, um so noch bessere Ergebnisse zu erzielen. Das kostet natürlich Zeit, die man nicht wirklich voraussagen kann.

Einmal ist keinmal

Du erinnerst dich vielleicht an Tom Hanks, wie er gestrandet auf einer einsamen Insel „Ich habe Feuer gemacht“ verkündet. Genauso verhalten sich manche Webseiten Betreiber. Da hat man einmal etwas Zeit und Geld in die Optimierung der Website investiert und dann lässt man verkünden, dass man SEO gemacht hat. Doch einmal ist oft keinmal. Denn wenn Tom Hanks sich nicht weiterhin um sein Feuer kümmert, geht es aus. Und wenn du dich nicht weiterhin um SEO Maßnahmen deiner Website kümmerst, verpuffen die ersten Erfolge plötzlich wieder in Luft.

Steinzeitmensch brüllt "Ich hab SEO gemacht!"

Oder noch schlimmer: Man sieht, dass mal etwas gemacht wurde, aber dass es nicht fortgeführt wurde. Als würde man am Strand noch Aschespuren des Feuers sehen. Da war jemand. Da hat jemand etwas gemacht. Aber jetzt ist niemand mehr da und es wird auch nichts mehr gemacht. Ein nicht vollendetes Projekt mit ein paar Überbleibsel. Und glaube mir – so etwas kann man erkennen!

Wenn ich für meine Kunden Konkurrenzanalysen mache, schaue ich immer genau darauf, ob die Mitbewerber sich um SEO kümmern. Und dabei fällt mir oft auf, dass mal ein bisschen was gemacht wurde in der Vergangenheit, aktuell aber nicht mehr daran gearbeitet wird. Und das sind dann die Mitbewerber, die man gut überholen kann. 😉

Möchtest du auch deine Mitbewerber überholen?

Du kannst mich gerne für ein SEO-Audit deiner Website buchen, um Potenziale aufzudecken. Doch vorher würde ich mich über ein kurzes Kennenlernen via Zoom oder Telefon freuen.

Wie lange dauert SEO und wann ist SEO fertig?

Für diese Fragen, die ich auch regelmäßig gestellt bekomme, gibt es leider keine pauschalen Antworten. Wie lange SEO-Maßnahmen dauern, hängt immer vom Projekt, den Ressourcen und dem Umfeld ab. Und SEO ist dann erst fertig, wenn man die Maßnahmen beendet. Doch das heißt meistens, dass nicht mehr in SEO investiert wird. Denn um bei Suchmaschinen gute Rankings zu erzielen, muss man immer am Ball bleiben und kann nicht einfach aufhören, sonst wird man irgendwann von anderen überholt.

Über die Autorin

Lisa Rudolf SEO Expertin, Bloggerin und Softwareentwicklerin

Lisa Rudolf

Softwareentwicklerin, Bloggerin und SEO-Expertin

Lisa hatte schon immer eine Vorliebe für Algorithmen und technische Probleme. Nach ihrem Informatikstudium hat sie über 5 Jahre lang Berufserfahrung als Softwareentwicklerin gesammelt, während sie nebenher einen Blog über gesunde Ernährung und Radsport geschrieben hat. In dieser Zeit hat sich auch eine Leidenschaft für Suchmaschinenoptimierung (SEO) entwickelt. Und dieser Leidenschaft geht Lisa jetzt hauptberuflich nach. Ihre Mission ist es, SEO verständlich zu erklären und andere Selbstständige, Blogger und kleine Unternehmen dabei zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Obermarchtal (Schwabenländle)

kontakt@einfach-mal-seo.de

Soziale Medien

SEO-Letter

.

Moment…


… wohin soll ich dir das Anleitungsvideo schicken?