Hilfe, meine Website wird bei Google nicht gefunden!

Du hast eine Menge Zeit und Geld in deine Website gesteckt, in der Hoffnung durch sie mehr Reichweite zu erlangen. Doch der Plan ist nicht aufgegangen. Deine Website generiert kaum Aufrufe und du wirst nicht mal richtig über Google mit deiner Website gefunden. Egal, wonach du suchst, die Suchergebnisse führen nie zu deiner Webseite.

Wir reden hier übrigens von der organischen Suche – also kostenlos gefunden zu werden, ohne Geld für Anzeigen auszugeben.

Du lernst in diesem Ratgeber, an welchen Gründen es meistens liegt, dass deine Website nicht bei Google gefunden wird und was du dagegen tun kannst.

Folgende 5 Gründe sorgen dafür, dass du bei Google nicht gefunden wirst:

1) Deine Website wurde nicht indexiert

Wenn deine Website nicht bei Google gefunden wird, kann es sein, dass sie gar nicht im Index der Suchmaschine ist. Gründe gibt es mehrere dafür.

Es gibt eine Möglichkeit im Quellcode einer Suchmaschine mitzuteilen, dass die Website nicht indexiert werden soll. Quasi ein „Halt, Stopp du Crawler – ich möchte nicht in deiner Suchmaschine erscheinen und indexiert werden!“. Das Ganze nennt sich noindex und wird im Robots Meta Tag hinterlegt. Manchmal wird die noindex Anforderung von der Suchmaschine ignoriert. Zum Beispiel dann, wenn deine Website zu relevant ist.

So prüfst du, ob Webseiten sichtbar für Google sind:

Es gibt Tools, mit denen du die Robots auf noindex testen kannst, ohne in den Quellcode schauen zu müssen.

Bei Google kannst du ganz einfach nachprüfen, ob deine Seite im Index ist, in dem du in die Google-Suche Folgendes eingibst:

site:deinewebsite.de

Prüfen, ob deine Website bei Google indexiert ist.

Taucht jetzt eine deiner Seiten in der Google Suche nicht auf, ist diese auch nicht im Index der Suchmaschine gelandet. Die Indexierung ist also fehlgeschlagen.

Warum deine Seite nicht indexiert wurde, kannst du über die Google Search Console herausfinden. Mithilfe einer Sitemap, welche du in der Google Search Console hinterlegst und einer guten Linkstruktur kannst du die Indexierung bei Google beschleunigen.

2) Deine Website ist qualitativ nicht gut!

Stell dir vor, du wärst Google. Würdest du Webseiten ausspielen, die

  • Mobil nicht richtig lesbar sind?
  • Sicherheitslücken haben?
  • Schlecht strukturiert sind?
  • Ladezeiten haben, die zum Kaffeetrinken einladen.
  • Anzeigefehler haben?
  • Veraltet sind?

Das war eine rhetorische Frage. Die Antwort ist natürlich Nein – mit der Ausnahme, dass du doch auf sie zurückgreifen würdest, wenn du nichts Besseres findest. Die Suchmaschine möchte dem Nutzer immer das best möglichste Ergebnis bieten! Sei also ruhig kritisch mit dir selbst und überlege, ob deine Website im Vergleich zu den Mitbewerbern wirklich die beste Website ist.

Hier auch nochmals ein kleiner Vergleich: Du bist im Urlaub und möchtest ein Fahrrad leihen. Entscheidest du dich dann für das alte verrostete Fahrrad oder das moderne Modell mit Scheibenbremsen, wenn beide kostenlos sind?

Altes, verostetes Fahrrad.

3) Du kennst deine Zielgruppe nicht

Wenn ich mich von einer Website nicht angesprochen fühle, verlasse ich sie wieder. Und wenn meine Fragen nicht beantwortet werden, auch. Eine Website muss so ausgerichtet sein, dass die Zielgruppe sie gut findet. Doch meistens scheitert es schon an der Zielgruppe. Die ist oft falsch oder zu grob definiert. Oder wird schlichtweg ignoriert, weil man von sich selbst ausgeht.

Es ist wie, wenn du deinem besten Freund Karten für eine Lasershow schenkst, weil du es cool findest. Dabei bekommt er dabei Kopfschmerzen, weil er lichtempfindlich ist.

Lasershow

Bevor ich ein SEO-Audit für einen Kunden mache, stelle ich ihm erst ein paar Fragen. Zum Beispiel:

Wen möchtest du mit deiner Website erreichen?

Wenn dann auf diese Frage Antworten wie „Alle, die sich weiterentwickeln wollen!“. „Alle, die einen Job suchen!“ oder „Alle, die ein Coaching brauchen!“ kommen, muss ich immer sehr schmunzeln. Bist du wirklich die eierlegende Wollmilchsau, die alles in dem Bereich oder sogar Bereich übergreifend kann? Oder bist du ein Spezialist auf deinem Gebiet, der eine passende Lösung für ein definiertes Problem sucht?

Überleg mach: Wen genau möchtest du ansprechen? In welchen Themen bist du besonders stark?

Unter welchen Keywords möchtest du ranken?

Eine weitere Frage, deren Antworten mich auch immer zum Schmunzeln bringen. Denn die Antworten sind immer viel zu allgemein. Nehmen wir uns einen Personalberater als Beispiel, der gerne für das Keyword „Personalvermittlung“ gefunden werden will. Wenn ich selbst danach Suche finde ich neben einigen großen Fischen auch viel informeller Content. Dafür zu ranken, ist nicht nur schwierig, sondern auch nicht unbedingt zielführend. Viel besser „Personalvermittlung für Führungspersönlichkeiten“, weil sich der Personalberater darüber informiert hat.

Google doch nach dem Begriff, für welchen du bei Google ganz oben stehen möchtest: Passt deine Seite wirklich zu den anderen Suchergebnissen?

Und wenn man erst mal die richtige Nische gefunden hat, dann fällt es einem plötzlich ganz leicht Content zu schreiben, der auch Chancen für ein Ranking bei Google hat.

Noch mehr Erfahrungswerte aus der Praxis?

In meinem SEO-Letter teile ich regelmäßig Erfahrungen und News rund um SEO, Online-Marketing und Websites. Einfach und verständlich erklärt.

4) Deine Seite wurde abgestraft.

Google hat seine Spielregeln und wer sich daran nicht hält, läuft Gefahr, abgestraft zu werden. Dabei muss man nicht direkt aus dem Index fliegen. Es kann aber sein, dass Google der Website die Sichtbarkeit nimmt und man quasi nicht mehr auffindbar bei Google ist.

Versuche also nie Google auszutricksen oder mit irgendwelchen Hacks nach oben zu kommen. Denn nur weil etwas jetzt funktioniert, heißt es noch lange nicht, dass Google so etwas nach dem nächsten Update immer noch toleriert. Alles, was in Richtung Black-Hat SEO geht, sollte unbedingt vermieden werden.

Black-Hat SEO

5) Dein Konzept geht nicht auf!

Tatsächlich ist das einer der häufigsten Fehler, den ich sehe: Webseitenbetreiber mit einem schlechten Konzept. Dabei sage ich immer „Chaos rankt schlecht“. Nun mag für dich vielleicht dein Konzept Sinn ergeben – aber von außen her betrachtet sieht man nicht auf den ersten Blick, worum es bei deiner Website geht und welche Suchintentionen du erfüllen möchtest.

Dabei gibt es konkret 3 Fälle, die ich immer wieder sehe:

  • Es wird irgendwas nach Bauchgefühl gemacht, weil man denkt, dass das schon so passt.
  • Es werden stupide irgendwelche Dinge umgesetzt, die man mal gehört oder gelesen hat – ohne sich damit zu beschäftigen, ob es überhaupt zum eigenen Konzept passt und wie man das adaptiert.
  • OnePager ohne Unterseiten, die alles mögliche anbieten – aber nichts so richtig. Dabei können Unterseiten spezifischer ranken als Startseiten.

Effizient bei Google ranken

Manchmal hilft es, Dinge von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten. Und dabei denke ich konkret an einen Profi in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung. Jemand, der tagtäglich Websites für Suchmaschinen optimiert und über eine jahrelange Erfahrung verfügt, findet viel schneller Fehler und Potenziale. Natürlich kann man vieles selbst machen – aber das kostet Zeit und Zeit ist Geld. Abgesehen davon macht man als Laie auch den ein oder anderen Fehler. Wenn du weder Fehler machen möchtest, noch Zeit verschwenden möchtest, solltest du also einen Profi einen Blick auf deine Website werfen lassen.

Dabei kann ich dich unterstützen.

Entweder kostenlos oder gegen ein Honorar. Du hast die Wahl.

Zum einen biete ich dir ein Tauschgeschäft an, bei dem ich mir Zeit nehme und 3 Potenziale auf deiner Website heraussuche. Damit wirst du sicher keine 180Grad Wendung bei Google hinlegen – aber es kann ein guter Einstieg sein und auch deine Sicht auf die eigene Website ändern.

Zum Anderen kann ich dir anbieten, ein SEO-Audit deiner Website zu machen. Dabei nehme ich deine Website genau unter die Lupe und finde Fehlerquellen und Potenziale. Im Audit enthalten ist:

  • Bewertung der aktuellen Sichtbarkeit
  • Themenrecherche und Keywordanalyse mit Suchintentionen
  • Potenziale für Rankings über Content und Landingpages
  • Inhalte, die konkurrieren – Canonical / Kanibalisierung
  • Konkurrenzanalyse
  • Backlinkmöglichkeiten
  • Technische Fehler auf deiner Website und in der Google Search Console
  • Strategische Potenziale

Melde dich gerne bei mir für ein kostenloses Kennenlerngespräch, nach dem ich dir auch auf Wunsch ein Angebot für ein SEO-Audit unterbreite. Da jede Website einzigartig ist und ich den Umfang deiner Website nicht kenne, gibt es bei mir auch keine pauschalen Preise für das SEO-Audit. Aber du kannst gerne unverbindlich anfragen, wenn du Interesse an einer effizienten SEO Analyse deiner Website hast.

Eine Website mit einem SEO Tool crawlen kann jeder – aber die wenigsten können etwas mit den Ergebnissen anfangen. Und ein paar Keywords wahllos in einen Text zu prügeln, hat auch nichts mit Suchmaschinenoptimierung zu tun. Deswegen wird man noch lange nicht bei Google gefunden.

Lisa

Über die Autorin

Lisa Rudolf SEO Expertin, Bloggerin und Softwareentwicklerin

Lisa Rudolf

Softwareentwicklerin, Bloggerin und SEO-Expertin

Lisa hatte schon immer eine Vorliebe für Algorithmen und technische Probleme. Nach ihrem Informatikstudium hat sie über 5 Jahre lang Berufserfahrung als Softwareentwicklerin gesammelt, während sie nebenher einen Blog über gesunde Ernährung und Radsport geschrieben hat. In dieser Zeit hat sich auch eine Leidenschaft für Suchmaschinenoptimierung (SEO) entwickelt. Und dieser Leidenschaft geht Lisa jetzt hauptberuflich nach. Ihre Mission ist es, SEO verständlich zu erklären und andere Selbstständige, Blogger und kleine Unternehmen dabei zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Obermarchtal (Schwabenländle)

kontakt@einfach-mal-seo.de

Soziale Medien

SEO-Letter

.

Moment…


… wohin soll ich dir das Anleitungsvideo schicken?